Astronomietagebuch – Teil 5: Woher kommt eine Supernova? Egal, Hauptsache Cassini geht es gut

Wenn Leute einen ausgeprägten Geschäftssinn haben, ist das bewundernswert. In den letzten Wochen bekamen wir von unserem Prof das ein oder andere Exemplar des Magazins „Sterne und Weltraum“ geschenkt (vermutlich um uns anzufixen) und diese Woche bot man uns eine Kaffeetasse zum Kauf an. Ich schätze mal, dass wir diesen Monat noch die Möglichkeit bekommen…

Astronomietagebuch – Teil 4: Mach’s gut, Cassini. Mach’s gut, Privatleben.

Der durchschnittliche Mensch kann ja leider weder fliegen, noch ohne weiteres im Weltraum überleben. Das macht die Untersuchung von fernen Himmelskörpern im Allgemeinen eher zu einem komplexen Unterfangen. Entweder muss man sie durch Teleskope betrachten, oder man schickt eine Sonde hin. Um mehr über den Saturn und seine Monde zu erfahren (also, über einige, der…

Kein Marsch für Lyssenko. Eine Antwort an Peter Heller

Heute ist der große Tag gekommen. Überall versammeln sich Menschen um für die Wissenschaft auf die Straße zu gehen. Und das ist auch bitter nötig. Die Wissenschaftsfeindlichkeit hat in den letzten Jahren neue Dimensionen angenommen und gipfelt im neuen US-Präsidenten Donald Trump. Dessen Handhabe gegen staatlich finanzierte Einrichtungen wie die EPA, die unter anderem haufenweise…

Astronomietagebuch – Teil 2: De hävns aboff

Auch in der zweiten Woche war der Hörsaal wieder gut gefüllt und meine Hoffnungen wurden nicht enttäuscht – der coole Neunjährige war wieder dabei. Jetzt brauche ich dringend einen Spitznamen für ihn, weil der Kleine einfach der Knaller ist. Die Veranstaltung begann mit einem Beobachtungshinweis für die ganzen Amateurastronomen im Publikum. Auf der Seite Heavens-Above…

Fahr zur Hölle, 2016!

Auf Facebook veröffentliche ich seit einiger Zeit jeden Freitag meine Links zum schlechten Start ins Wochenende, wo ich zwei Seiten oder Texte verlinke, die aus dem Bereich der Esoterik oder schlechten Politik stammen und die zeigen sollen, wo in den letzten Wochen überall Schwachsinn veröffentlicht wurde. Zum Ende dieses abartigen Jahres möchte ich ausnahmsweise mal…