(Wirkungslose) Alternativen Spezial – Spirit of Health Kongress: Ein Resümee

Endlich geschafft. Meine Finger brennen, ich hab‘ Hunger und mein Hintern tut weh. Außerdem bin ich müde. Und ich bin froh. Froh darüber, dass der Kongress zu Ende ist, und jetzt erstmal mindestens ein Jahr Ruhe einkehrt. Im Mai mach‘ ich dann mit meiner ganz harmlosen Wissenschaftsvermittlung weiter.

Kommen wir aber mal zu den letzten 3 Tagen.
Wie es zu erwarten war, gab es einen ganzen Haufen abstrakter Gedankenkonstrukte, die jegliche wissenschaftliche Haltbarkeit vermissen lassen. Als Steigerung dazu wurde einigen absolut geisteskranken ‚Therapeuten‘ eine Bühne geboten, auf der sie ihren abartigen, tödlichen Müll anpreisen und verticken konnten. Aber das stört ja (zumindest gerade in Kassel) niemanden. Es gab viel über das Thema MMS und die beinahe beängstigende Besessenheit, die Esoteriker beim Thema Chlor bzw. Natrium an den Tag legen, zu lesen. Auch die obligatorische Impfdiskussion durfte nicht fehlen. Dabei bildeten insbesondere der Start bzw. das Ende der jeweiligen Seminartage für mich besondere Anreize, um Texte zu verfassen. Natürlich wird sich die Welt nicht wegen der letzten 18 Texte ändern, aber vielleicht hat ja der ein oder andere noch irgendwas Neues über gewisse, esoterische Konzepte gelernt. Dann könnte ich immerhin sagen, dass ich meinen Teil zur Aufklärung beigetragen habe.
Wenigstens könnte ich dann auch besser damit leben, dass ich aufgrund meiner Quellensuche bei Google wohl für die nächsten 3 Jahre ausschließlich Werbung von Esoterikern und Homöopathen bekommen werde.

An dieser Stelle möchte ich allerdings folgendes relativieren: Unser Gesundheitssystem ist im Eimer. Insbesondere die Strukturen in Krankenhäusern, die von Oberärzten, über Assistenzärzte bis hin zu den Kranken- und Altenpflegern reichen, sind eine schiere Katastrophe. Auch wenn ich diesen Akt der kritischen Betrachtung größtenteils nicht in meine Texte einfließen ließ, ist mir das vollkommen bewusst. Das bedeutet nicht, dass der ganze Eso-Kram funktioniert, es heißt nur, dass wir an unserem Gesundheitssystem noch einiges zu feilen haben.

Wie es sich für jedes gute Resümee gehört, möchte ich aber auch danke sagen.
Ich will ausdrücklich jedem Kosmologen, Astrophysiker, Astrobiologen, Planetologen, Geophysiker, Gedodäsier, physischem Geographen, Meteorologen, Klimatologen, Geologen, Mineralogen, Geochemiker, Kartographen, Geoökologen, Biogeographen, Umweltphysiker, Umweltchemiker, Meereskundler, Ökologen, Bodenkundler, Humanmediziner, Humanbiologen, Humangenetiker, Neurobiologen, Lebensmittelchemiker, Archäologen, Verhaltensbiologen, Physiologen, Genetiker, Morphologen, Paläontologen, Zoologen, Botaniker, Mykologen, Virologen, Bakteriologen, Bioinformatiker, Mikrobiologen, Zellbiologen, Biochemiker, organischem Chemiker, Biophysiker, Molekularbiologen, supramolekularem Chemiker, physikalischem Chemiker, Molekularphysiker, anorganischem Chemiker, Elektrodynamiker, Physiker der kondensierten Materie, Chemoinformatiker, Quantenchemiker, Thermodynamiker, Quantenphysiker, Radiochemiker, Kernphysiker, Hochenergiephysiker, Teilchenphysiker, Sonnenforscher, Stellardynamiker, Stellarstatistiker, Cytologen, Genetiker, Histologen, Immunbiologen, Mikrobiologen, Neurobiologen, Elektrochemiker, Makromolekularem Chemiker, theoretischem Chemiker, Toxikologen, Fernerkundler, Hydrologen, Ozeanografen, Pedologen, Anästhesisten, Anatomiker, Augenheilkundler, Chirurg, Unfallchirurg, Dermatologen, Gerontologen, Gynäkologen, Hals-Nasen-Ohren-Heilkundler, innerem Mediziner, Neurologen, Psychiater, Psychosomatiker, Notfallmediziner, Nuklearmediziner, Orthopäden, Pädiater, Pathologen, Pharmakologen, Umweltmediziner, Urologen, Zahnmediziner, Geoinformatiker, Pharmazeuten, Veterinärmediziner, Aero- und Hydrodynamiker, Experimentalphysiker, Festkörperphysiker, Kinematiker, Mechaniker, Optiker, Relativitätstheoretiker, Agrarwissenschaftler, Informatiker, Mathematiker, Psychologen, Arbeitspsychologen, Biopsychologen, Persönlichkeitspsychologen, Entwicklungspsychologen, Sozialpsychologen, Rechtspsychologen, Gesundheitspsychologen, Medienpsychologen, Soziologen, Sprachwissenschaftler, Wissenschaftsforscher, Ingenieur in den Fachrichtungen Kybernetik, Robotik, Bodenmechanik, Geotechnik, Hochbau, Tiefbau, Innenarchitektur, Kulturtechnik, Wasserbau, Statik, Elektronik, Mikroelektronik, Energietechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik, Feinmechanik, Medizintechnik, technische Optik, praktische Informatik, technische Informatik, Landschaftsarchitektur, Anlagenbau, Energietechnik, Fertigungstechnik, Fördertechnik, Klimatechnik, Kraftfahrzeugtechnik. Luft- und Raumfahrttechnik, Materialwissenschaft, Mechatronik, Reaktorphysik, Schiffbau, Umwelttechnik, Verkehrstechnik, Städtebau, Biotechnologie, chemische Technik, Lebensmitteltechnologie, Pharmazeutik, physikalische Technik, Verkehrswissenschaft, Geoinformatik, Ingenieurgeodäsie, Katastertechnik, jedem Assistenzarzt, Krankenpfleger, Altenpfleger, Sanitäter, medizinisch-technischen-Assistenten, Laboranten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Kinderkrankenpfleger, Pflegeassistenten, Heilerziehungspfleger und allen, die ich vergessen habe, danken.

Ich will jedem Menschen, der auch nur Ansatzweise mit der Wissenschaft, oder der Medizin zu tun hat, genau dafür danken. Nämlich dafür, dass er oder sie, sein oder ihr Leben damit verbringt, nach Wissen zu streben, das Wissen der Menschheit zu erweitern, dieses Wissen anzuwenden, anderen Menschen zu helfen oder sonst irgendeinen Teil dazu beiträgt, die Welt ein wenig besser zu machen.
Nach einem Wochenende wie diesem kommt es mir beinahe so vor, als wäre die ganze Aufklärung für’n Arsch gewesen und als würden der Unsinn und die Unvernunft Überhand nehmen. Umso wichtiger ist es (zumindest für mich), mich daran zu erinnern, dass es noch die andere Seite der Medaille gibt, die noch immer den größeren Teil der Gesellschaft bildet und tagtäglich gegen Unwissenheit, Unverständnis und Unvernunft arbeitet, um unsere Welt ein bisschen besser zu machen. Vernunft ist vielleicht das höchste Gut, das wir als Menschheit besitzen. Und wir sollten uns das nicht nehmen lassen, auch wenn es dieses Wochenende in Deutschland einen ganzen Kongress gab, der genau dies versucht hat. Auch wenn es anscheinend gerade auf der halben Welt in Mode zu sein scheint, sich gegen den Fortschritt zu stellen, handelt es sich bei genauem Hinsehen trotzdem noch um eine kleine, unbedeutende Randerscheinung. Allerdings sollte man diese nicht unterschätzen. Als wissenschaftlich interessierte Gemeinschaft sollte es jetzt vor allem unser Ziel sein, sich mit Wissenschaftsvermittlung zu beschäftigen, um den Menschen zu zeigen, welche Wunder unsere Welt bereithalten kann, wenn man sich nicht von Esoterik und Aberglaube blenden lässt.

Ich möchte außerdem The Skeptator für die Werbung und den moralischen Support danken. Und für die ganzen Blogs, die ich dank dieses Metablogs überhaupt erst kennengelernt habe. Danken möchte ich auch Psiram, die mich ebenfalls beworben haben. Insbesondere möchte ich euch aber für euren reichen Fundus an esoterischen Konzepten (und wichtiger: Deren Widerlegung), die mir die verlässliche Quellensuche während der letzten 3 Tage durchaus erleichtert haben, danken.
Und auch der FB-Seite „Dinge, die Impfgegner sagen“, möchte ich danken. Zum einen für die Erwähnung meines Beitrags über die Impfdebatte, als auch über die regelmäßigen Einblicke in die Gedankenwelt der Impfgegner. Wer wirklich wissen will, wie Impfgegner ticken, sollte regelmäßig auf deren Seite vorbeischauen!
Natürlich möchte ich auch allen Lesern und Kommentatoren danken, die mit mir gemeinsam bis zum Ende durchgehalten haben, auch wenn es zwischendrin stellenweise ziemlich anstrengend wurde. Danke an Euch und Euer Durchhaltevermögen.

Und für die nächste Zeit, hab‘ ich die Schnauze von Esoterik gestrichen voll…
In diesem Sinne: Habt ‚ne angenehme, esoterikfreie Woche, wir sehen uns nächstes Wochenende zu einem ganz normalen, regulären Text wieder, der wirklich nicht das Geringste mit Esoterik zu tun haben wird.

P.s.: Schreibt man Resümee so? Word zeigt mir das Wort als richtig an. Aber die Schreibweise kommt mir komisch vor.

17 Kommentare zu “(Wirkungslose) Alternativen Spezial – Spirit of Health Kongress: Ein Resümee

  1. Danke Sebastian, meine Hochachtung. Obwohl ich über alle beschriebenen Themen schon etwas wusste, hätte ich es aus psychohygienischen Gründen nicht gewagt, da so tief einzutauchen. Vermutlich hätte ich überhaupt nicht so viel duschen können wie ich mich schmutzig gefühlt hätte 😉

    Nun freue ich mich auf angenehmere Themen in deinem Blog, gehe aber trotzdem davon aus, dass diese 18 Texte noch oft gelesen und zitiert werden.
    Tolle Leistung, wirklich.

    1. Ich möchte Dir danken. Zum einen für das wunderbare Lob (und es war gelegentlich wirklich nicht leicht, dieses esoterische Gedankengut zu verstehen. Einzig die Aussicht auf die Widerlegung der Konzepte hat mich da noch bei Sinnen gehalten) und zum anderen für deine fleißige und extrem kreative Erwähnung meiner Texte auf Twitter.

      Allerdings habe ich ja ein kleines Schmankerl versprochen, das ich noch einhalten werde. Aber dann ist (zumindest für eine ganze Weile) wirklich Schluss mit Esoterik. Am ersten Mai geht’s dann um ganz harmlose Physik 🙂

  2. Vielen Dank für deine Texte.
    Ich hätte niemals gedacht, dass dieser Kongress so viele schlimme Sachen zu bieten hat. Ich hab mir das eher so vorgestellt, dass irgendwo in der hintersten Ecke einer was über MMS erzählt und sonst dort eher ungefährlicher Hokus-Pokus vorgetragen wird.
    Vielen Dank für die Aufklärung.

  3. Der Gedanke, dass das alles eigentlich harmlos ist, herrscht bei vielen Leuten vor. So dachte ich früher auch, ich war zwar nie ein Anhänger der Szene, aber ich dachte mir, dass es ja nicht schadet und vielleicht hilft. Deshalb hat der ganze Esoterik-Kram so großen Zulauf. Immerhin werden die Stimmen dagegen immer zahlreicher und immer lauter.

    Und ich danke Dir, dass du den ganzen Esoterik-Kram das Wochenende lang durchgestanden hast

  4. Hut ab! Hast ein ganz schönes Programm durchgezogen. Jeder der selber schreibt, kann nachempfinden, was das für harte Arbeit war. Speziell bei dem Mist, den man beim Spirit of Health schaufeln muss. Respekt.

    Beste Grüße,
    die Leute von Psiram

    1. Ich danke euch. Ohne eure grandiose Vorarbeit mit einem Wiki, in dem praktisch jeder Referent aufgetaucht ist, wäre es mir sicherlich schwerer gefallen, diese Frequenz an Texten durchzustehen.

  5. Sebastian, ich danke dir für deine Arbeit. Das war ne Menge Holz. Haarsträubendes Zeug. Ich wusste zwischendurch nicht recht, ob ich lachen oder weinen soll. Z.B. beim Backpulver-Krebsheiler.

    Du schreibst, dass es in Kassel keinen interessiert hat. — Ich kann dich vielleicht ein wenig aufmuntern, denn ganz so schlimm war es doch nicht.

    Ich war in Kassel Teil des Widerstands gegen diese Messe. Wir hatten an jedem der drei Tage einen Infostand gegenüber von der Stadthalle. Und wir sind erfreulicherweise auch wahrgenommen worden. Die Lokalpresse hat wohlwollend über uns berichtet/bzw. kritisch über die Messe selbst.

    Den Messeleuten hat die Stadt Kassel dann noch die Gewerbeaufsicht auf den Hals gehetzt, so dass 9 von 16 Ständen dann Verkaufsverbot bekommen haben. Weil die einfach zu doof waren nen Reisegewerbeschein zu haben. Haha. — Schadenfreude ist billig, aber freu mich trotzdem. — Wobei ich mal vermuten würde, dass die Händler dann halt auf ihre jeweiligen Webseiten verwiesen haben.

    Mit von der Partie waren eine bunte Mischung aus allerlei Skeptikern (Deutscher Konsumentenbund, Sektenausstieg.net, eine Autistin, ein Elternteil Autistischer Kinder, die Giordano-Bruno-Stiftung-Kassel, usw.) Und wenn wir die Messe jetzt auch nicht verhindern konnten, so konnten wir ein wenig netzwerken. Und auch ein sichtbares Zeichen setzen: Es lässt nicht jeden kalt, es gibt Leute denen es wichtig ist was dagegen zu tun.

    Als Mitglied beim GBS-Kassel möchte ich Danke sagen, Sebastian. Das war großes Kino!

    Grüße,
    Hendrik Klinge

    1. Hallo Hendrik,

      mittlerweile habe ich tatsächlich ein wenig von eurer Arbeit gehört. Insbesondere auf Facebook gab es ja durchaus das ein oder andere Foto von eurer Arbeit. Und ich muss sagen, wer mir hier regelmäßig für das vergangene Wochenende Dank und Hochachtung ausspricht, der müsste euch das Verdienstkreuz aushändigen. Ich hab‘ mich zwar mit den Konzepten beschäftigt, aber ich hatte den Vorteil, alles hier zu Hause tun zu können, ohne von Angesicht zu Angesicht mit Esoterikern diskutieren zu müssen. Ich kann mir nur in Ansätzen vorstellen, wie nervenaufreibend und redundant das gewesen sein muss.

      Den von Dir verlinkten GWUP-Eintrag hab‘ ich auch gelesen. Auf Twitter meinte ich dazu: „Nicht viel, aber ein Anfang“. Vielleicht sehe ich das ganze zu streng, aber ich neige dazu, die Meinung von „Beobachter“ in den Kommentaren zu vertreten. Da würde ich z.B. eurer Arbeit mehr Bedeutung beimessen, als diesen Bußgeldern, die vielleicht wirklich eher einen symbolischen Charakter haben.

      Mir persönlich hätte es ja gefallen, wenn man den paar richtigen Ärzten, die in Kassel referiert haben, die Approbation entzogen hätte. Ich glaube, dann wäre ich vor Freude persönlich nach Kassel gekommen und hätte von dort live gebloggt.

      Jedenfalls möchte ich Dir, und allen anderen, die über’s Wochenende live in Kassel über diese Messe aufgeklärt haben, meinen tiefsten und herzlichsten Dank aussprechen. Ihr habt auf jeden Fall mehr geleistet, als ich es hier hätte schaffen können!

        1. Ach du Scheiße. Diese Erfahrungsberichte klingen ja wirklich aufmunternd. Alles in allem sind die Esoteriker ja noch gestörter, als ich dachte. Es war zwar zu erwarten, dass die Vortragspausen dazu genutzt werden würden, euch zu besuchen, zu diffamieren und einzuschüchtern, aber ich habe das Ausmaß wohl unterschätzt. Die zahlenmäßige Überlegenheit hat (wie ja auch in dem Link erwähnt) sicherlich dazu beigetragen, euch ein wenig in die Ecke zu drängen, einfach weil mehr Mist auf euch einprasselte, als ihr mit dieser Personenzahl widerlegen konntet. Nicht dass die Kongressteilnehmer überhaupt auf einen Dialog aus waren. Die Frustration, die sich einstellt, wenn man versucht, mit diesen Menschen zu diskutieren, wenn man ihnen die Wahrheit ins Gesicht schreit und sie diese nur mit einem überheblichen Grinsen abwinken, ist ein perverses Gefühl. Deswegen kann ich durchaus verstehen, dass sich viele Leute genau dieses Gefühl ersparen wollten und deshalb zu Hause blieben (so wie ich). Andererseits plagt mich auch ein wenig das schlechte Gewissen. Ich hätte euch gerne live in Kassel unterstützt. Die Strecke wäre gar nicht so weit gewesen. Allerdings wäre ich dann irgendwann wirklich körperlich gewalttätig geworden und hätte den Diskutanten den WC-Reiniger in den Rachen gekippt. Der Drang hat mich ja schon beim Lesen gepackt.

          Ich vermute mal, der alternative Kanal, der ein paar eurer Leute interviewt hat, war das „Kulturstudio“? Die haben ja den ersten Beitrag zum SoH bereits veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=3fOPeZWghJk&feature=youtu.be

    1. Oh verdammt. Ich sollte mich schon mal um ein Zugticket kümmern und 10 Kilo Baldrian-Globuli kaufen. Die kann ich dann den Esoterikern um die Ohren hauen. Das beruhigt sicher genau so gut.

  6. Wieso regt euch das eigentlich so auf? Das muss doch jeder für sich selbst entscheiden was er für sich glaubt. Außerdem handelt es sich nicht um Backpulver sondern um Natron! Das führt einfach nur dazu den PH-Wert im Körper basisch statt sauer zu halten. Ganz einfaches und uraltes Prinzip. Wenn ihr euch so darüber aufregen würdet weil in Krankenhäusern Notstand herrscht und nicht wenige dort an einer Lungenentzündung sterben obwohl sie wegen etwas anderem eingeliefert wurden. Wenn man sonst keine Probleme hat. Die Pharmainstrie verdient Milliarden mit teilweise absolut sinnfreien und dazu noch organschädigenden Mitteln. Da macht sich keiner lustig weil die ka so seriös erscheinen!? Naja ich verabschiede mich von dieser Plattform des gefährlichen Halbwissens dann jetzt mal lieber 😷

    1. Okay, dann machen wir hier weiter, auch kein Problem.
      Natron heißt auch nicht Natron, sondern Natriumhydrogencarbonat. Natriumhydrogencarbonat ist der Hauptbestandteil von Backpulver. Und er wirkt überhaupt nicht auf den pH-Wert des Körpers, da das Natriumhydrogencarbonat schon im Magen mit der Magensäure reagiert und zu stinknormalem Wasser wird.
      Über das Phänomen der Lungenentzündungen in Krankenhäusern hab‘ ich hier auch schon irgendwo geschrieben. Alles nicht so heiß, wie es gekocht wird. Und über die Zustände in Krankenhäusern diskutieren viele. Keine Sorge, das Thema ist auch abgedeckt.
      Und nochmal zur wissenschaftlichen Methodik: Die Hersteller dieser Medikamente müssen belegen, dass die Medikamente eine Wirkung haben, die über den Placeboeffekt hinausgeht und dem Körper nicht mehr schadet, als ihm zu helfen. Darüber machen sich auch viele Menschen lustig. es gibt sogar ganze Bücher, die sich nur damit auseinandersetzen, wie die Pharmakonzerne am Menschen vorbeiwirtschaften. Zum Beispiel Die Machiavellis Wissenschaft.
      Und hier haben wir auch den größten Unterschied zu Esoterikern und dem Kram, den sie als „wirkungsvoll“ anpreisen: Richtige Medizin und richtige Mediziner müssen sich ständig Qualitätskontrollen und Prüfungen unterziehen. Esoteriker dürfen machen, was sie wollen und wenn sich nicht ständig Blogs oder Verbraucherschützer dagegen auflehnen, würden diese Menschen einfach ihre Geschäfte machen und genau die Leute verarschen und abzocken, die am dringendsten Hilfe benötigen.

      Ich habe erst gelesen, du „verabschiedest dich von dieser Plattform mit deinem gefährlichen Halbwissen“. Und dieser Aussage könnte ich sogar zustimmen.

Kommentieren

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>