(Wirkungslose) Alternativen Spezial – Alternative Behandlung in der Tierheilkunde

Klar, nachdem jetzt der Mensch von Kopf bis Fuß mit Esoterikmüll überzogen wurde, kommen heute zum Beginn des letzten Seminartages auch noch Tiere dran.

Und geleitet wird diese Tierquälerei von Dirk Schrader. Hier findet sich ein weiteres Beispiel dafür, dass bei der Ausbildung von Medizinern die wissenschaftliche Methode viel zu kurz kommt. Aber ich wiederhole mich ja eh schonwieder.

SoH schreibt über ihn:

„Dirk Schrader ist praktizierender Tierarzt, geboren im Krieg 1944, wuchs er vaterlos auf. Nach seinem Abitur 1963 und dem Militärdienst absolvierte er 1972 sein Veterinärmedizin Examen in Berlin. Schrader war ein Freund und Bewunderer von Rudi Dutschke. Er eröffnete 1973 eine Praxis für kleine Haustiere in Hamburg, welche heute als Familienunternehmen in der zweiten Generation fortgeführt wird. Er intensivierte die Hinwendung zur orthopädischen Chirurgie und Neurochirurgie und entwickelte unter anderem Alternativen zu komplizierten und kostspieligen Operationen. 2014 untersagte ihm die Hamburger Gesundheitsbehörde, unter Androhung von 10.000 Euro Geldstrafe, die Anwendung von hocheffektiven und kostengünstigen Chlordioxidlösungen bei Tieren. Gegen dieses willkürliche Vorgehen der Behörde wehrt er sich bis heute und reichte Klage gegen selbige bei der Staatsanwaltschaft ein. Heartbeats: left side. Mit 70 aufhören? Nein. Ich sterbe lieber stehend.“

Das sind ganz schön große Worte von einem Mann, der Hauptberuflich Tiere mit MMS quält. Im Übrigen möchte ich dem SoH mitteilen, dass der Typ 100.000 Euro zahlen müsste, nicht nur 10.000. Langsam wird die Reihe der Vortragenden für mich wirklich ermüdend. Es ist alles so redundant. Es kommt mir vor, als wäre es erst gestern gewesen, da habe ich über Chlordioxid geschrieben und erklärt, dass es schadet, anstatt zu helfen. Und jetzt gibt es wirklich einen Tierarzt, der das Zeug auch noch bei Tieren anwendet. Ich werde hier noch wahnsinnig. Kinder bekommt man sicherlich schneller und unkomplizierter aus Familien rausgeholt, als Haustiere, die mit Chlordioxid behandelt werden. Warum stehen eigentlich bei jedem verdammten Castortransport die Gleise voll mit den ganzen grünen Demonstranten, aber wenn hier ein Tierarzt ganz offen Tiere quälen darf, ist weit und breit nix von irgendwelchen Tierschützern zu sehen?

Vielleicht liegt es daran, dass Schrader behauptet, Chlordioxid zerfalle bei der Oxidation in Salz und Wasser. Anscheinend kommt nicht nur die wissenschaftliche Methode bei den Medizinern zu kurz, Veterinäre haben wohl auch noch zu wenig Chemie im Studium.

Allerdings bin ich irgendwie froh darüber, dass man wirklich einen Tierarzt gefunden hat, der den Müll anbietet. Ich habe im ersten Moment an einen Tierheilpraktiker gedacht. Diese Bezeichnung ist in Deutschland nämlich nicht besonders geschützt und jeder Mensch, egal ob mit oder ohne medizinischer Ausbildung, kann sich so nennen. Falls euer Tier mal erkranken sollte, scheut euch nicht, mich zu fragen. Ich bin nämlich zufällig Tierheilpraktiker. Und ich helfe bestimmt voll und ganz Esoterikfrei.

Aber kommen wir zurück zu Schrader. Der ist nämlich nicht nur Fan von MMS, sondern hat eine ziemliche Affinität für die Kochsalztherapie nach Desnizza, zur Bekämpfung von Schmerzen. Natürlich alles ohne wissenschaftlichen Wirksamkeitsnachweis. Dabei wird Kochsalz mit einer Nadel an gewisse Nervenenden gespritzt, wodurch z.B. Rheumaschmerzen kuriert werden sollten.
Eine Besonderheit des Mannes ist die Tatsache, dass er kein genereller Impfgegner ist, sondern tatsächlich dafür ist, Tiere impfen zu lassen. Ob es wohl eine Impfung gegen unfähige Tierärzte gibt?

Zur Abwechslung möchte ich den Besitzern der Tiere nur eine Teilschuld einräumen. Ich habe mal eine Zeitlang diverse Pferdebesitzer kennengelernt, die meinen es mit ihren Tieren wirklich nur gut. Dummerweise haben die wenigsten davon Ahnung von Medizin oder Chemie gehabt. Diese Mischung führte eben häufig dazu, dass man die Hilfe von Heilpraktikern angenommen hat, oder – und das war noch großartiger – direkt selbst zur Heilerin wurde, indem man sich mit Bücherwissen über Homöopathie bewaffnet hat, um durch Globuligabe das Tier von seinen Schmerzen zu heilen. Ich kann den Gedanken auch irgendwo nachvollziehen. In der menschlichen Vorstellung kommen Tiere ja schon seit Jahrmillionen ohne moderne Medizin aus. Sie sind gesund, ausdauernd und wenn ihnen doch irgendwas passiert, gibt man ihnen halt diverse Kräuter, die ihre Beschwerden lindern. Alles sanft und pflanzlich. Und spätestens beim Wort „pflanzlich“ schlägt man dann die Brücke zur Homöopathie, die ja die sanfte, natürliche Heilmethode sein soll, die eben mit Kräutern assoziiert wird. Genau dort liegt allerdings der Fehlschluss. Naturheilkunde bildet die Grundlage moderner Medizin und Homöopathie ist weder das eine, noch das andere. Es ist einfach nur das Konstrukt einer Zeit, in der man noch nichts über Krankheiten, bzw. den menschlichen Körper wusste. Die romantische Verklärung, dass in der Natur alle Tiere und Lebewesen dauernd nur gesund und fit sind, ist auch noch verständlich. Blenden wir einfach aus, dass sogar Bäume gegeneinander einen gnadenlosen Kampf ums Überleben führen, bei dem der zweitplatzierte eben nicht überlebt, oder dass Tiere ebenfalls Verletzungen und Schmerzen haben, mit denen sie leben müssen. Leider können sie diese eben nicht so eloquent mitteilen, wie es bei Menschen der Fall ist. Aber ich schweife ein wenig ab.

Mangelndes medizinisches Fachwissen kann ich also noch irgendwo verstehen. Allerdings ging es bei unserem Referenten ja nicht um Globuli, um Koliken zu kurieren, sondern um MMS, das den Tieren eingeflößt wird. Und an diesem Punkt ist es mit der Empathie vorbei. Denn während homöopathische Zuckerkugeln ihre Unwirksamkeit noch mittels lateinischer Worte verbergen, steht auf den MMS Präparaten groß und dick drauf, was es ist und was entsteht, wenn man eine Säure hinzugibt. Chlordioxid. Ein verdammtes Bleichmittel. Bemüht man eine Suchmaschine nur eine Minute lang, so findet man genügend Hinweise darauf, dass ein Bleichmittel mit Sicherheit rein gar nichts mit der sanften und natürlichen Heilung von Krankheiten zu tun hat. Dementsprechend hoffe ich, dass die Zuhörer des Vortrags keine Haustiere haben. Und falls doch, dann bete ich, dass den Tieren ein sanfteres Ende bevorsteht, als die konstante Vergiftung durch MMS es befürchten lässt.

Ich bin im Moment ein bisschen unkonzentriert, da mir der Gedanke an den nächsten Referenten einen Schauer über den Rücken jagt. Deshalb bringe ich den nächsten Text jetzt einfach hinter mich und wir einigen uns darauf, dass wir Schrader wieder in der Bedeutungslosigkeit versinken lassen.

4 Kommentare zu “(Wirkungslose) Alternativen Spezial – Alternative Behandlung in der Tierheilkunde

    1. Ja…nee…ich würde ja gerne nach mehr Details fragen, welche Aussagen denn falsch sein sollten, aber du tauchst hier vermutlich eh kein zweites Mal mehr auf, also einigen wir uns einfach darauf, dass ich recht habe, weil ich mehr Ausrufezeichen benutze, als du. Und Ausrufezeichen verleihen ja bekanntlich Glaubwürdigkeit!!!!!!!!

    1. Das ist tatsächlich ein sehr spannender Text, da sieht man wirklich schön, was hinter der Fassade dieser Leute wirklich steckt. Großartige Lektüre!

Kommentieren

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>