(Wirkungslose) Alternativen Spezial – Selbstheilung von Krebs mit Naturheilmitteln

Wann immer ein Mensch nicht genug Müll verzapfen kann, wird halt ein neuer Gang gefahren und es wird ein noch verrückterer Berater hinzugezogen. Den krönenden Abschluss des Samstags bilden Billy Best, die kleine Schwester von Doktor Best und Gaston Naessens, ein Mann, dessen Name allein schon pure Erotik verkörpert. Der Rest von ihm tut das allerdings nicht. Und mir fällt auch direkt etwas auf. SoH hat sich einen bösen Buchstabendreher geleistet.
In seiner Kurzbiografie steht folgendes:


„Dr. Neassens ist Biologe, Forscher und Techniker, der ein einzigartiges optisches Instrument entwickelte, Somatoskop genannt, welches die Fähigkeit hat, makellos lebende Materie zu beobachten. Dies ermöglichte ihm ein neues Lebenspartikel in frischem Blut zu entdecken, welches er Somatid nannte. Dank der Entdeckung des Somatids und seiner bedeutungsvollen Rolle bei degenerativen Krankheiten durch die vielfältig biologischen Funktionen wie Zellteilung und Übertragung von genetischen Charakteren gelang es ihm, die Somatidoide Theorie zu entwickeln und neue Antworten auf Immunsystem-belastende Krankheiten zu finden. Als Designer, Hersteller und Vorstand von CERBE Inc. und CERBE Distribution Inc. verkörpert er die innovative, menschliche Vision von Gesundheit, welche er sowohl präventiv als auch kurativ in seinem harmonischen biologischen Vorgehen einbringt. Fundierte Forschung im optischen und biologischen Bereich haben ihn schon seit über 60 Jahren fasziniert. Einer seiner Erfindungen ist 714x, ein auf Kampfer basierendes Ergänzungspräparat, welches Billy Best zu seiner eigenen Krebsheilung verwendete.“

Psiram hingegen sagt, sein Name sei Gaston Naessens. Und wie immer, wenn es um Esoterik geht, gebe ich Psiram hier mal den Vorzug in Sachen Glaubwürdigkeit.

Gaston war in seinem Leben wohl ziemlich beschäftigt damit, großartige Dinge zu erfinden. Das Somatoskop zum Beispiel. Mit diesem Ding soll man Lebewesen beobachten können, die nur ein Angström, also 10-10 Meter groß sind. Das ist ziemlich beeindruckend, da die Wellenlänge des sichtbaren Lichts nur 10-9 Meter beträgt und man schon einen ziemlichen Aufwand betreiben muss, um überhaupt etwas zu erkennen, was kleiner ist. Natürlich möchte mir niemand genauer erklären, wie das Somatoskop funktioniert. Muss allerdings auch keiner, sein Erfolg gibt ihm ja Recht. Er hat im Blut kleine Partikel gefunden, die er Somatid nannte. Diese kleinen Dinger sollen die Vorläufer der DNA sein und die Fähigkeit haben, Energie in Materie umzuwandeln . Das sind bestimmt die Überreste von Einstein. Der wusste schließlich auch, wie man Energie in Materie umwandelt. Und das sogar ganz ohne kleine Dinger im Blut von Menschen, sondern überall im ganzen Universum. Jedenfalls sollen die kleinen Somatiden eigentlich ganz harmlos sein, es sei denn, der Körper ist von Stress oder Krankheit geschwächt. Dann entstehen aus den Somatiden Krebszellen, oder sie lösen Autoimmunerkrankungen aus.
Aber zum Glück hat Gaston (ich liebe es, diesen Namen auszusprechen) auch schon ein Heilmittel in der Hinterhand. 714X. Das Zeug hat nicht nur einen geilen Namen, sondern auch unglaubliche Kräfte. Es verkleinert Tumore, stabilisiert die Gewichtszunahme, eliminiert Schmerzen und verlängert das Leben.
Verantwortlich dafür ist der Wirkstoff Campher. Der Stoff kommt in der Natur vor, insbesondere natürlich im Campherbaum. In geringen Dosen ist es schleimlösend und durchblutungsfördernd. Passt man mit der Dosierung aber nicht auf, so stellen sich schnell paranoide Zustände ein, die ggf. in epileptische Anfälle münden können. Man kann sich mit dem Zeug allerdings auch relativ einfach töten. 0,1g/kg reichen dabei aus. Kinder haben’s natürlich schneller hinter sich .

Muss ich eigentlich noch erwähnen, dass es natürlich keinen Nachweis der Wirksamkeit für Gastons Medikament gibt? Er hat da lediglich ein bisschen Wasser, Alkohol, Nitrat und Kochsalz mit Campher zusammengeschüttet und spritzt das den Leuten.

Da kommt es doch gerade recht, dass der Giftmischer zusammen mit ehemaligen Krebskranken referieren darf.

Billy Best ist ein kleiner Ausreißer. Mit 16 Jahren erkrankte er an einem Hodgkin Lymphom. Diese Krebserkrankung ist eine, die relativ gut in den Griff zu bekommen ist und insbesondere bei Kindern hervorragend geheilt werden kann. Aber das hat den kleinen Billy wohl nicht interessiert. Denn nachdem er bereits 4 Monate von echten Ärzten behandelt wurde, nahm das Schlitzohr Reißaus und versteckte sich in New York, sowie Houston. Das Leben als Ausreißer war ihm wohl zu anstrengend, also kehrte er ein paar Monate später wieder nach Hause zurück und wurde dort dann unter anderem mit einem ganz besonderen Mittel behandelt. 714X. Und wenn man ihn danach fragt, was ihn wohl geheilt habe, die Chemotherapie oder 714X, dann fällt die Antwort natürlich klar für 714X aus.
Wobei der Erfolg seiner Therapie nicht nur bei 714X, sondern auch bei einem Tee namens Essiac liegt. Und rein zufällig produzieren und vertreiben seine Eltern genau diesen Tee.

Kommen wir an dieser Stelle mal zu seiner SoH-Biografie. An dieser Stelle möchte ich die Leser bitten, die Taschentücher bereit zu halten. Es wird emotional.


„Im Jahre 1994, im Alter von 16, gewann Billy Best das Herz der Nation, als er sein Zuhause in Norwell, Massachusetts, verließ, um der Chemotherapie zu entkommen. Als das Foto dieses Jugendlichen auf den Titelseiten der Zeitungen im ganzen Land erschien, war Billy bei seinen neuen Freunden in Houston, Texas, untergetaucht, während die Eltern und die Polizei landesweit nach ihm suchten. Als die Fernsehsender seine Geschichte durch Sendungen wie Dateline, 20/20, und A Current Affair verbreiteten, nahm die gesamte Nation an seinem Schicksal teil. Mit einer unglaublichen Unterstützung und Anteilnahme durch die Öffentlichkeit, begab sich Billy auf eine Entdeckungsreise auf dem Gebiet alternativer Heilmethoden für seinen Krebs. Achtzehn Jahre später – und immer noch vollkommen gesund – tat sich Billy mit Linda Conti vom Verlag Sandcastle Memoirs zusammen, um von seiner bewegenden und mitreißenden Geschichte und dem Heilerfolg mit Essiac und X-714 zu erzählen.“

*schnief*
Was für ein tapferer Junge, der ganz im Alleingang die Herzen einer ganzen Nation erobert hat. Allerdings klingt der Text so, als hätte die Nation ihm auf seiner Suche nach Esoterikkram beigestanden. Dabei wollte Amerika wohl einfach nur, dass der kleine Punk endlich gefunden wird, damit man sein Gesicht nicht mehr jeden Abend in den Nachrichten sehen musste. Ich wette, die meisten Amerikaner hätten ihm nach seiner freiwilligen Rückkehr liebend gerne noch ‚ne Tracht Prügel für sein Ausreißen spendiert.

Auf jeden Fall hat er eine ganz schön bewegende Jugend, die ihren Höhepunkt jetzt als Referent beim SoH findet. Hoffentlich bleibt’s dabei. Es gibt schon genug Esos, da muss der Nachwuchs sich wirklich überhaupt nicht beeilen.

Und mit diesem Vortrag endet der zweite Tag des Spirit of Health. Morgen ist endlich der letzte Tag der Eso-Messe gekommen. Und zum Einstieg gibt’s um 9 Uhr einen Beitrag darüber, wie man Tiere mit MMS quälen kann.

2 Kommentare zu “(Wirkungslose) Alternativen Spezial – Selbstheilung von Krebs mit Naturheilmitteln

    1. Ich bin ja nicht dein Boss, aber ich würde Dir einfach empfehlen, den Text nochmal zu lesen. Vielleicht findest du dann raus, ob er durch das Mittel geheilt wurde, oder eher durch richtige Medizin.
      *SPOILERALARM*
      Die richtige Medizin war’s, nicht der Schrott, für dessen Vermarktung er so „berühmt“ wurde.

Kommentieren

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>