(Wirkungslose) Alternativen Spezial – Ganzheitliche, Biologische Medizin und Entgiftung

Irgendwie gefällt mir das Programm für diesen Samstag ja mal so gar nicht. Alles viel zu theoretisch und es fehlt mir irgendwie an Aufhängern. Umso dankbarer bin ich mal wieder für Psiram und ihre nette Recherche, die ein paar ganz nette Storys aufzeigt. Und nur nebenbei: Nein, ich werde nicht dafür bezahlt, Werbung für Psiram zu machen. Die Seite ist halt einfach super, wenn es um die reale Seite der Esoterik geht. Aber bevor wir auf die interessante Geschichte unseres momentanen Referenten zu sprechen kommen, stellen wir den (guten) Mann doch einfach mal vor:


„Dr. med. Til Steinmeier, Studium der Medizin in Hamburg, Paris und Genf, wurde zunächst Arzt für Anästhesie und Rettungsmedizin an großen Hamburger Krankenhäusern. Erkannte, dass die Schulmedizin zwar in akuten Fällen gut helfen kann, bei chronischen Erkrankungen jedoch grundsätzlich scheitert, da sie ausschließlich Symptomunterdrückung mit Anti-Mitteln betreibt und somit niemals ursächlich heilen kann. Aufgrund dieser Erkenntnisse 20 Jahre lang ständige Fort- und Weiterbildungen im Bereich Naturheilverfahren, Umweltmedizin, Ganzheitliche und Biologische Medizin mit dem Schwerpunkt Entgiftungsmedizin der Umweltschadstoffe, Mitochondrienmedizin und chronisch latente Dauerinfektionen.“

Und hier die Gegendarstellung aufPsiram

Es ist mir ja immer wieder ein Rätsel, wieso im Medizinstudium so wenig Wert auf die wissenschaftliche Methode gelegt wird. Ich weiß, die Ausbildung ist unfassbar umfangreich und langwierig, aber gerade dann müsste es doch auf ein Semester mehr oder weniger nicht mehr ankommen. Wohin diese Ausbildung führen kann, zeigt die Kurzbiografie ja relativ deutlich: Ein studierter Mediziner, der Esoterik für wirksam hält und damit hausieren geht.

Eine eigene Website hat der Mann auch und ich möchte direkt auf folgende Seite verweisen und euch bitten, euch diese ‚Philosophie‘ durchzulesen, oder zumindest zu überfliegen. Ein Highlight sind die Maximen am Ende des Textes. Immer wieder schön.
Ansonsten ist es das übliche Gerede von ‚Naturheilverfahren‘, die ja den ganzen Menschen behandeln, und nicht nur Symptome. Bei einem gebrochenen Arm würde der Schulmediziner ja natürlich auch nur die Schmerzen lindern und die Blutung stoppen. Gegebenenfalls wird halt der Knochen wieder reingedrückt, man legt ja doch ein bisschen Wert auf die Ästhetik. Aber auf die Idee, den Bruch zu operieren oder den Arm zu schienen kommt ja kein Mediziner. Sowas wäre ja schließlich eine Ursachenbehandlung und die ist nur Esoterikern vorbehalten.
Und natürlich darf die Aussage ‚Wer heilt, hat recht!!!11!!!!! ;)*‘ nicht fehlen. Dumm nur, dass diese Alternativmedizin überhaupt nichts heilt. Aber wir halten uns einfach mal nicht mit lästigen Details auf.

Da Ganzheitliche Medizin gestern schon zwei Mal Thema in diesem Blog war, möchte ich heute mal ein wenig auf die Entgiftung in der Alternativmedizin eingehen.
Als Stilechter Esoteriker ist man der festen Überzeugung, dass der Körper voller Giftstoffe ist, die man einfach ausleiten kann. Dabei behauptet man natürlich, dass nur die angeblichen Giftstoffe entfernt werden und der Körper seine wichtigen Nährstoffe nicht verliert. Besonders beliebt ist ja (besonders im Moment) das Ausleiten von Impfstoffen, beim Homöopathen eurer Wahl.
Ich persönlich bin ja total für die Methode, sich Kaffee in den Arsch pusten zu lassen, um mit den Wirkstoffen des Kaffee die Leber zu boosten. Ich würde mir nur wünschen, dass der Kaffee noch brühend heißt ist. Eine wundervolle Vorstellung ist es auf jeden Fall.

Hat man sich jetzt Schwermetalle eingefangen (z.B. durch eine Impfung jetzt Quecksilber im Körper, obwohl in der Impfung selbst ja gar kein Quecksilber enthalten war), gibt es zum Glück das Zentrum der Gesundheit, das diverse Pulver anbietet, um die Ausleitung in Eigenanleitung vorzunehmen. Besonders geil ist der Versuch, Aluminium mit Silizium auszuleiten. Zu viel Silizium im Körper kann unter Umständen zur Auflösung der roten Blutkörperchen führen. Aber das ist sicher gewollt. Sind bestimmt auch nur Giftstoffe. Oder Pilze, die sich als Blutkörperchen getarnt haben.

Ein drittes und letztes Beispiel zur Entgiftung ist die Urkosttherapie. Bei der frisst man im Prinzip einfach nur Wurzeln und Dreck. Denn Getreide, Fleisch und andere tierische Produkte sind tabu. Gekocht wird auch nix und Erde steht regelmäßig auf dem Speiseplan. Und ich muss mir vorstellen, wie sich ein Haufen Hausfrauen jeden Morgen zum gemeinsamen Weiden im Garten der Obermutter trifft und sie genüsslich auf allen vieren über die Wiese schleichen. Vielleicht kann man die Urkostler ja engagieren um sich so den Rasenmäher zu sparen. Für einen etwas durchaus Unterhaltsamen Einblick in die Welt der Urkostler, sei der Blog-Eintrag von Klopfers-Web empfohlen.

Nun ist es fast schon an der Zeit, den Text zu beenden, aber ich habe euch ja noch eine Kleinigkeit versprochen, die vielleicht etwas mehr über die Seriosität von unserem Referenten aussagt.

Nämlich der Artikel in der Süddeutschen Zeitung von 2010, der sich damit Beschäftigt, dass Steinmeier Radsportler gedopt haben soll.
http://www.sueddeutsche.de/sport/doping-im-radsport-vom-herrn-doktor-um-die-ecke-1.716413
Der Mann war auch mal Arzt beim HSV. Kein Wunder, dass der Verein so geliefert ist.
So langsam ist es auch Zeit für die Mittagspause, in die ich mich jetzt auch begebe. Im Anschluss daran geht es mit Autoimmunerkrankungen weiter. Das wird bestimmt auch wieder toll.

*kein aktuelles Zitat. Der Zusatz fällt unter künstlerische Freiheit

Kommentieren

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>